neo energy

Windanlagen

Man unterscheidet bei Windkraftanlagen zwischen Horizontalläufer und Vertikalläufer.


Horizontalläufer, Foto: EVN

Horizontalläufer: 

Anlage mit großen Rotoren auf horizontalen Achsen.

Vorteile:

  • geringe Anlaufgeschwindigkeit
  • Gute Leistungsausbeute
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Bewährte Technik
  • Nachteil:  im Vollbetrieb hohe Lärmbelästigung im Umfeld

Vertikalläufer, Foto: NeoEnergy GmbH

Vertikalläufer:

Bei dieser Variante dreht der Rotor, senkrecht stehend, um die eigene Achse.

Vorteile:

  • Einsatz bei extremen Witterungsbedingungen möglich
  • Kaum Schattenschlag
  • Einfacher und robuster Aufbau
  • Unempfindlich gegenüber drehenden Winden
  • Keine Windnachführung notwendig